Das Institut für Leistungssport und Trainerbildung ist eine Institution des internationalen Hochschulnetzwerkes IUNworld GmbH.

Institut für Leistungssport und Trainerbildung

Das Institut für Leistungssport und Trainerbildung in Berlin ist eine auf den Bereich Trainerbildung und Leistungssport im deutschsprachigen Raum spezialisierte, akademische Beratungs- und Forschungseinrichtung des Hochschulnetzwerkes IUNworld (www.iunworld.com).

Das Institut für Leistungssport und Trainerbildung wird als ein In-Institut der Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst (H:G) in Berlin gegründet. Die H:G wurde als eine der ganz wenigen Hochschuleinrichtungen in Deutschland im Verbund mit sechs weiteren Universitäten und Hochschulen Berlins vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) als "Hochschule des Spitzensports" ausgezeichnet.

Das Institut zielt darauf ab, die Initiativen des DOSB zur Entwicklung des Leistungssport in Deutschland und zu der dafür notwendigen, unverzichtbaren Ausbildung hochqualifizierter Trainerinnen und Trainer wirkungsvoll zu unterstützen.

Die Zielsetzungen des Instituts sind die Schaffung eines Bindeglieds zwischen Wissenschaft und Praxis und langfristige Etablierung eines akademischen Beratungsdienstleisters.

Das Institut für Leistungssport und Trainerbildung hat die Aufgabe:

  • die Bachelor- und Master-Studiengänge der Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst, in enger Zusammenarbeit mit der Fakultät, insbesondere für studierende Kaderathleten (A-,B-,C-, D/C-Kader, Stichwort: Duale Karriere) und Trainer des Stützpunktsystems inhaltlich und organisatorisch zu optimieren und auf diese Weise kompetente Absolventen für den Einsatz in einem weiten Spektrum des Leistungssports („Leistungssportpersonal") aus- und weiterzubilden.
  • geeignete Organisationsformen und Zertifikatsprogramme für eine systematische Weiterbildung von Leistungssportpersonal bzw. zur Erweiterung und Vertiefung der Kompetenzen auf speziellen Gebieten (Talente, Nachwuchs, Transferproblematik, Organisationsentwicklung , Leistungssportsteuerung…) zu entwickeln.
  • die Durchlässigkeit zwischen der Ausbildung durch die Verbände und dem Studium zu verbessern und die Anrechenbarkeit von in der Praxis erworbenen Kompetenzen zu ermöglichen.

Das Institut für Leistungssport und Trainerbildung möchte:

  • zur Vernetzung von Experten aus der Dozenten- und Studentenschaft der H:G mit Vertretern der Spitzensportverbände und Vereine, mit LSB, OSP… beitragen und auf diese Weise reflektierendes, wissend handelndes Leistungssportpersonal entwickeln.
  • die Bedürfnisse der Trainer/des Leistungssportpersonals in der Praxis mit den Ausbildungsinhalten in der Hochschule und im Institut zusammenbringen und damit eine integrative Zusammenarbeit zwischen Ausbildern, Experten, Koordinatoren und dem Leistungssportpersonal herstellen
  • durch eine enge Verzahnung von Verbänden, Vereinen, LSB und OSP die für das Leistungssportpersonal unverzichtbaren praktischen  Ausbildungsinhalte quantitativ und qualitativ optimieren
  • durch Forschung (Transferforschung, Forschung zur Qualifizierung der Trainerausbildung…) sowie die Organisation von Kongressen und Workshops zur Vernetzung von Experten aus verschiedenen Hochschulen mit Vertretern der Spitzensportverbände und Vereine, der Landessportbünde, der Olympiastützpunkte... und damit insgesamt zur Entwicklung des Leistungssports in Deutschland beitragen.
  • gemeinsam mit dem DOSB und seinen Spitzensportverbänden ein geeignetes Modell zur akademischen Qualifizierung der DOSB-Lizenzierungsstufen entwickeln, bei dem die Einbindung virtueller theoretischer Anteile in das Lizenzierungsprogramm erfolgen kann.
  • das Studium an der H:G für Studierende aus dem Umfeld des Leistungssports noch attraktiver machen.

Das Institut für Leistungssport und Trainerbildung tritt:

  • der „universitären Entäußerung spitzensportlicher Kompetenzen“ (Killing 2012) entgegen und unterstützt die Bestrebungen des deutschen Sports zur Ausbildung kompetenter Absolventen für die Leistungssportpraxis.

Wir ergänzen das vorhandene Bildungsangebot um spezielle Module für das Segment des Leistungssports und der Trainerbildung und bieten wissenschaftlich fundierte Zertifikatsprogramme sowie Ausbildungs- und Weiterbildungsprogramme.

Aufbauend auf unseren Kernkompetenzen, der Bündelung fachübergreifender Expertisen und der Erfahrung aus einer Vielzahl von Forschungs- und Beratungsleistungen als internationales Hochschulnetzwerk bieten wir Beratungsleistungen für Spitzenvereine, Verbände und Unternehmen an.

Diese Aufgaben und Ziele erfordern die Bündelung von Kompetenzen und Erfahrungen weit über die eigene Hochschule hinaus. Deshalb ist das Institut so aufgestellt, dass sich jeder dort engagieren kann, dem der Leistungssport am Herzen liegt und der ein Interesse daran hat, einen Beitrag zur Entwicklung der Leistungsfähigkeit des deutschen Spitzensports zu leisten.